21.09.2017 in Presseecho

Was will der Politik-Newcomer Michael Jantzer?

 

Bislang engagiert er sich ehrenamtlich in der SPD, jetzt will er die Politik als Bundestagsabgeordneter zum Beruf machen: Michael Jantzer von der SPD ist Direktkandidat für den Wahlkreis Stuttgart II. Was der Newcomer erreichen will, erklärt er im Video-Interview mit StuggiTV. Mehr finden Sie hier

04.09.2017 in Presseecho

Kampf für mehr Gerechtigkeit

 

Im Wahlkreis Stuttgart II trifft SPD-Kandidat Michael Jantzer auf eine Abgeordnete, die seit acht Jahren im Bundestag sitzt. Der „Boschler“ muss aufholen und setzt auf Bildung und Innovationen. Mehr lesen Sie hier in der Onlineausgabe der Stuttgarter-Zeitung.

 

03.11.2016 in Presseecho

Diesmal setzt die SPD auf Sieg, nicht auf Platz

 

Die SPD will bei der Bundestagswahl keine Absprachen mit den Grünen treffen und schielt diesmal auf den Gewinn der Direktmandate. Im südlichen Wahlkreis geht erneut die Bundestagsabgeordnete Ute Vogts für die Genossen ins Rennen, im Norden kämpft der Bosch-Diplomingenieur und Digitalisierungsexperte Michael Jantzer um Stimmen. Mehr lesen Sie hier in der Onlineausgabe der Stuttgarter-Zeitung.

16.02.2016 in Presseecho von Rolf Gassmann

Rolf Gaßmann: Viele Menschen sind inzwischen bereit, fast alles für für eine Wohnung zu bezahlen."

 

Mietpreis-Vergleich für Stuttgart und Region

Die Onlineplattform Immobilienscout hat dargestellt, was für eine Zweizimmerwohnung in der Nähe verschiedener Haltestellen im Raum Stuttgart verlangt wird. Lesen Sie mehr hier auf der Webseite der Stuttgarter Zeitung.

11.01.2016 in Presseecho

Ausweichstrecken durch Stuttgart-Ost: Deutlich mehr Verkehr in der Talstraße

 

Der Verkehr auf der Cannstatter Straße hat abgenommen. Das ist bei der Veröffentlichung der Ergebnisse der jüngsten sogenannten Kesselrandzählung in Stuttgart hervorgehoben worden. Auf anderen Strecken in Stuttgart-Ost sind aber deutlich mehr Autos als noch vor zwei Jahren unterwegs, unter anderem auf der Talstraße und der Frauenkopfstraße. Mehr lesen Sie hier in der Onlineausgabe der Stuttgarter-Zeitung.

02.01.2016 in Presseecho von Rolf Gassmann

Mieter werden illegal zur Kasse gebeten

 

Der Mieterverein Stuttgart schickt derzeit so viele Abmahnungen an Makler , dass sie fast einen Aktenordner sprengen. Bei den Rügen geht es um illegale Gebühren zu Lasten der Mieter. Aber nicht nur Makler, auch manche Vermieter sind findig, wenn es darum geht, ihre Mieter zur Kasse zu bitten. Lesen Sie mehr hier in der Online-Ausgabe der Stuttgarter Nachrichten.

23.12.2015 in Presseecho von Rolf Gassmann

Rolf Gaßmann: „Die Stadt will die Wohnungsnot nicht ernsthaft lindern"

 

Das umstrittene Zweckentfremdungsverbot wird in anderen Städten mit deutlich mehr Personal durchgesetzt. Während in Stuttgart zwei Mitarbeiter für mehr Wohnungen sorgen sollen, sind es in München 38. Lesen Sie mehr auf der Website der Stuttgarter Zeitung.

02.11.2015 in Presseecho von Rolf Gassmann

Gaßmann als Vorsitzender des Mietervereins Stuttgart bestätigt.

 
Rede Rolf Gaßmann

Mit dem Bau von insgesamt 15.000 neuen Wohnungen innerhalb der nächsten fünf Jahre forderte der Mieterverein Stuttgart auf seiner Hauptversammlung am Samstag vom Gemeinderat der Landeshauptstadt eine deutliche Kurskorrektur im Wohnungsbau. Rolf Gaßmann ist zudem wieder als Vorsitzender des Mietervereins wiedergewählt worden. Lesen Sie mehr hier.

13.10.2015 in Presseecho von Rolf Gassmann

AirBnB in Stuttgart. Rolf Gaßmann: „Die Schere zwischen Angebot und Nachfrage wird immer größer“

 

Die Wohnungsnot in Städten sorgt seit Monaten für Diskussionsstoff. Beim Wohnungsgipfel an diesem Mittwoch sollen Gegenmaßnahmen ausgelotet werden – zum Beispiel ein Zweckentfremdungsverbot. Damit soll auch die illegale Vermietung von Wohnraum über Internetportale bekämpft werden. Lesen Sie mehr hier auf der webseite der Stuttgarter Nachrichten.

09.10.2015 in Presseecho von Rolf Gassmann

Leerstandsverbot ein Erfolg

 

Das frühere Leerstands- und Zweckentfremdungsverbot für Wohnraum war ein Erfolg. Das rechnet Rolf Gaßmann, Chef des Mietervereins in Stuttgart, vor. Das Verbot galt unter einer CDU-Landesregierung bis zum Jahr 2000. Mehr dazu finden Sie in dem Presseartikel der Stuttgarter Nachrichten hier.